Der Waffenfreie Gruppenraum

Bei uns sind Waffen verboten.

Mit diesem Satz sorge ich regelmäßig für Belustigung in meinem Freundeskreis. Als ob jemand Waffen mitnehmen würde. Ach so! Es geht um Spielzeuge…ja naja. Man muss ja nicht alles verbieten. Hier mein Ansatz dazu:

Mir ist es wichtig den Kindern klar zu machen, dass sie mit Abbildern von furchtbaren Dingen spielen würden. Dinge die Menschen verletzen und töten. Und das finde ich nicht mal im Ansatz lustig.

Es gibt natürlich Kinder die Erfahrungen diesbezüglich haben und diese verarbeiten müssen. Bei uns in der Gruppe ist das im Moment nicht der Fall und wenn es soweit kommt werde ich diese Regel nochmal überdenken. Bis dahin bin ich der festen Überzeugung, das Kinder keine Waffen zum spielen brauchen. Es gibt sehr viele Spiele in der Fantasie der Kinder und die kommen auch ohne Waffen aus.

Jagen und fangen – Spiele die Kinder auch bei uns gerne spielen, passieren ohne das jemand abgeschossen wird. Weder mit Dingen die wie Waffen aussehen noch mit der symbolischen Geste über die Finger. Das hält die Kinder nicht davon ab sich mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen; aber nach der Ursache gefragt waren es zumeist Krankheit oder Altern. In meinen Augen die Gründe die auch im „wirklichen Leben“ zum Tod führen sollten. Ganz im Gegensatz zu Gewalt und Dingen wie Armut oder Hunger.

Mir ist bewusst, dass diese unsere Welt noch voll ist von Krieg und Elend. Deshalb lege ich auch Wert darauf, die Kinder darauf vorzubereiten. Ich spreche mit ihnen viel über den Sinn der Regel und dass es mir sehr wichtig ist, dass viele Menschen lernen ihre Konflikte ohne Waffen zu lösen. Manchmal glaube ich den Kindern ist es relativ egal und sie haben verstanden, dass es mir wichtig ist. Ein Beispiel dafür: einen der Morgenkreise eröffnete ich mit den Worten „Kinder heute geht es um etwas das mir sehr wichtig ist.“ Woraufhin Willi in leicht genervtem Unterton sagte: „Das Thema waffenfreier Kindergarten!?“ und etwas leiser „Nicht schon wieder!“ Nur der Vollständigkeit halber: Es sollte nicht um das Thema gehen aber der Einwurf von Willi sorgte für einen sehr heiteren weiteren Verlauf des Vormittages.

Verstehen sie mich nicht falsch. Es gab schon einige Diskussionen in denen ich meinen Standpunkt kurzzeitig angezweifelt habe, aber immer wieder kam ich zu der Überzeugung, dass Kinder zwischen 3 und 6 Jahren nicht mit Spielzeugwaffen spielen müssen. Sie haben genug andere Möglichkeiten und in mir lebt die Hoffnung, dass wir irgendwann zu einer Welt kommen in der alle Menschen friedlich zusammen leben können und ich hoffe mit der Erziehung zum Frieden einen kleinen Beitrag leisten zu können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s